Sandelholz Moschus

Art.Nr.:
HS-24
Lieferzeit:
ca. 1-2 Tage ca. 1-2 Tage (Ausland abweichend)
2,30 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Holy Smokes - Blue Line - Sandelholz Moschus


Zwei der berühmtesten Düfte miteinander vereint. Ein Original, klärend und kräftigend zugleich

Sandelholz spielt in Indien seit tausenden von Jahren eine große Rolle. Bei Ritualen werden Sandelholzstäbchen zur Meditation abgebrannt oder als Heilmittel genutzt. Aus dem Holz werden Möbel hergestellt, da sie resistent gegen Ameisen und anderes Ungeziefer sind.
Die Bäume des roten und weißen Sandelholzes sind zwar nicht mit einander verwandt, dennoch werden diese Hölzer oft als Brüder bezeichnet. Rotes Sandelholz wird meist Räuchermischungen beigegeben, da es bis auf einen angenehmen Holzfeuerduft geruchlos verbrennt. Vor allem Liebesräucherungen werden mit Rotem Sandelholz zubereitet.
Weisses Sandelholz ist im Tantra und Yoga sehr bedeutsam. Im Öl des Holzes ist eine Substanz enthalten, die dem menschlichen Pheromon Androstenol analog ist und eine ähnliche chemische Struktur wie das Sexualhormon Testosteron aufweist. Sehr kostbar und selten! Es ist erstaunlich, wie intensiv der Duft von echtem Sandelholz den Raum durchdringt.

Nettoinhalt:
pro Packung ca. 10g.


Das Räuchern mit dem Holy Smokes Räucherstäbchen ist eine unkomplizierte und kinderleichte Methode gute Energien und einen angenehmen Duft zu zaubern. Man zündet das Holy Smokes Räucherstäbchen ganz einfach an einem Ende an, bei Stäbchen mit Holzstiel selbstverständlich an der Seite an der sie mit Räucherwerk ummantelt sind, bei Holy Smokes Räucherstäbchen ohne Holzkern ist es egal für welches Ende man sich entscheidet. Jetzt lässt man das Räucherstäbchen einen Moment lang anbrennen und fächelt dann die Flamme entweder mit der Hand aus oder man wedelt das Stäbchen schnell durch die Luft bis es nur noch glimmt. Auspusten sollte man es nicht, denn dadurch lassen sich die guten Geister schnell vertreiben. Nun kann man das Räucherstäbchen einfach in einen Räucherstäbchenhalter stecken und abbrennen lassen. Als Räucherstäbchenhalter sind natürlich besonders die speziellen Räucherstäbchenhalter geeignet, von denen es mannigfaltigste Ausführungen gibt, generell eignet sich aber auch ein Blumentopf mit Erde oder ein Gefäß mit Sand.


Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Arten von Räucherstäbchen, Masala-Räucherstäbchen und getauchte Räucherstäbchen, diese werden auch unterschiedlich hergestellt. Masala-Räucherstäbchen werden aus einer, je nach Duftrichtung ganz eigenen Paste zu Stäbchen gerollt, entweder mit Holzkern oder ohne. Zur Herstellung der Paste werden zuerst Kräuter und Hölzer, oft Sandelholz, zerkleinert und im Mörser zu Pulver gemahlen. Das Pulver wird dann mit Harzen und Ölen zusammen, zu der duftgebenden Paste verarbeitet, aus denen die Räucherstäbchen gerollt werden. Der Duft entsteht durch alle in der Paste beinhalteten Komponenten. Räucherstäbchen, die aus reinen, natürlichen Stoffen bestehen, wirken stets energetisierend und aufbauend, ganz so wie die Natur selbst. Getauchte Räucherstäbchen bekommen ihre spezielle Duftnote durch ein Eintauchen in flüssige Duftmischungen. Hierzu werden zuerst Rohlinge angefertigt, indem um den Holzkern herum eine Mischung aus Holzkohle und Sägemehl aufgetragen wird. Man erkennt getauchte Räucherstäbchen daran, dass beim Abbrennen Flüssigkeit am Holzstab zu sehen ist. Unter den getauchten Räucherstäbchen gibt es eher wenige, die in reine ätherische Ölmischungen getaucht sind, oft werden synthetische Stoffe verwendet.

sonder_endedatum: 31.12.2099